Die Theorie des Hunyuan Qi

besagt, dass alles im Universum, alle Materie, alle Energie, alle Form und Information eins sind, hervor gegangen aus Qi, genauer gesagt aus Hunyuan Qi. Hunyuan bedeutet so viel wie eins-werden, eine Einheit bilden, einheitlich sein. Hunyuan Qi ist also die ursprünglichste Form des Qi, das Ur-Qi. Aus ihm gehen alle anderen Formen und Erscheinungsbilder von Qi hervor, Yin und Yang, die fünf Elemente sowie Jing und Shen, um nur einige Beispiele zu nennen. Hunyuan Qi ist im Universum überall vorhanden.

Konzentration von Hunnuan Qi formt Substanz (Materie) und die Auflösung von Materie ergibt wiederum Hunyuan Qi. Aus einer ganzheitlichen Sicht ist das Universum eine Einheit des Hunyuan Qi und dieses damit unendlich vorhanden. Hunyuan Qi ist damit alles, die Materie (Substanz), das Qi innerhalb und außerhalb der Substanz (Qi-Feld, Energie) und die darin enthaltene Information.

Auf den Menschen bezogen ergeben sich daraus folgende Konsequenzen: Das vorgeburtliche Qi und das nachgeburtliche Qi ergeben zusammen mit dem Prozess des Lebens das menschliche Hunyuan Qi. Dieses Qi kann durch den menschlichen Geist geleitet werden. Das Qi folgt immer dem Geist auf bewusster und auf unbewusster Ebene. Durch die Praxis des Zhineng Qi-Gong nimmt der Körper das universelle Ur-Qi auf und transformiert es in körpereigenes Qi, welches für die Wiederherstellung oder besser den Erhalt der Gesundheit verwendet werden kann. Hierin zeigt sich unter anderem das Prinzip des Arbeitens mit externem Qi.

Dem Ansatz folgend, dass alles im Universum aus Hunyuan Qi besteht und jeder Körper, jede Substanz neben dem physikalischen Körper auch von einem energetischen Körper umgeben ist, welcher den physikalischen Körper auf energetischer Ebene widerspiegelt, wird es einfacher, das Qi-Feld bildlich zu verstehen. Je größer und je dichter der Körper, desto größer, ausdehnender ist auch das Qi-Feld. Wir können es leicht durch Übungen erfahren. Nähern wir uns vorsichtig und aufmerksam einer Person, werden wir irgendwann spüren, dass wir auf eine Art Widerstand stoßen, obwohl die andere Person vielleicht noch 50 cm oder gar 1m von uns entfernt steht. Wir berühren in diesem Augenblick das Qi-Feld unseres Gegenübers.